Artikel
0 Kommentare

Dummy Lab

Wer beim Wort Zirkus an weiße Löwen, Pferdedressur und bunte Clowns denkt, ist bei DUMMY lab definitiv falsch. Das Chamäleon Theater und die Show haben sich dem neuen Zirkus verschrieben. Der „Neue Zirkus“ ist eine künstlerische Bühnenform. Es geht nicht darum, die größte körperliche, sondern die größte künstlerische Leistung zu zeigen. DUMMY Lab ist daher eine Mischung aus Varité-Theater und Artistik nach einem dramaturgischen Konzept von Markus Pabst und Eike von Stuckenbrok.

Die Show bietet deshalb nicht nur artistische Highlights auf der schiefen Ebene, an der Flex-Pole-Stange oder am Bungeeseil, sondern auch Contemporary Dance und bildgewaltige Videoinstallationen. So bewegt sich beispielsweise ein Artist auf der schiefen Ebene und dem darauf projiziertem Lichtgitter, das dann interaktiv auf seine Bewegungen reagiert. Oder den Tänzern folgen die eigenen Lichtsilhouetten wie Schatten und wiederholen gerade gemachte Bewegungen.

 

In Bewegung

In Bewegung

Die Show wird durch elektronische Musik untermalt, die von einer Cellistin (Lih-Qun Wong) und einem Sänger (Reecode) live begleitet wird. Die Musiker stehen dabei die ganze Zeit auf der Bühne, so dass die Musik bei DUMMY Lab nicht nur Beiwerk zur Show ist, sondern oft auch im Mittelpunkt des Geschehens steht.

Die Dramaturgie von DUMMY Lab beruht auf dem Wechselspiel zwischen Mensch und Puppe. Wer ist Mensch, wer ist Puppe? Sind Puppen wirklich leblos und Menschen wirklich lebendig? Zusammen mit der gelungenen Kombination aus Tanz und Akrobatik, aus Videoinstallationen und Musik erzeugt das eine ganz eigene Atmosphäre: manchmal düster, manchmal romatisch, manchmal dramatisch, manchmal cool – einfach faszinierend!

Chamäleon Theater Berlin
Vorstellung vom 19.4.2015

Auch veröffentlicht auf www.livekritik.de.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.