Artikel
0 Kommentare

Im Gespräch mit: Finenschnabel

Heute startet eine neue Reihe auf meinem Blog. In loser Folge stelle ich Künstlern zehn Fragen zu ihrer Arbeit, über die Kunst und das Leben. Den Anfang macht Finenschnabel aus Berlin. Fine zeichnet, fotografiert und malt. In ihren Kunstwerken finden sich sowohl expressionistische Elemente als auch Elemente moderner Illustrationen. Fine betrachtet die Welt mit einem Augenzwinkern und öffnet mit ihren Bildern Fenster, durch die die Betrachter die Welt mit anderen Augen sehen können.[Weiterlesen]

Japanische Kirschblüte Berlin Bornholmer
Artikel
0 Kommentare

Frühling in Pankow

Eine Woche im Jahr habe ich den schönsten Arbeitsweg von allen Berlinern. So um den 20. April herum beginnen nämlich die japanischen Kirschbäume am Mauerweg an der Bornholmer Straße zu blühen. Die blassrosa Blüten und hellgrünen Blätter bilden dann eine farbenprächtige Allee, unter der ich zweimal am Tag hindurchgehen kann. Es versteht sich natürlich von selbst, dass ich dabei nicht allein bin. Besonders in den Morgenstunden und am Abend tummeln sich dort dutzende Fotografen, um das Fest der Farben festzuhalten.[Weiterlesen]

Dom Humboldtbox Fernsehturm Berlin
Artikel
0 Kommentare

Berlin setzt auf Kultur

Dieser Artikel  über die aktuellen Entwicklungen in der Berliner Kulturszene ist auf dem tschechischen Portal ČESKÉ POZICI erscheinen. Die Journalistin Zuzana Lizcová hat mich dafür zur kulturellen Ausrichtung Berlins jetzt und in den nächsten Jahren befragt.

Neil MacGregor ist kein großer Showman. Er spricht präzise, mit einem leichten Lächeln und zur Sache. Laut Fachleuten gehört der schlanke Schotte derzeit zu den besten Museumsdirektoren weltweit. [Weiterlesen]

Schwefelporling
Artikel
0 Kommentare

Gemeine Schwefelporlinge

Diese beiden Pilze sind gemeine Schwefelporlinge. Laut Wikipedia kann man sie in jungem Zustand essen – richtig gegart sollen sie nach Hühnchen schmecken. Die beiden Exemplare, die ich im Bürgerpark Pankow gesehen habe, dürften über diesen Zeitpunkt schon hinaus sein. Ich würde es ohnehin nicht versuchen und beschränke mich lieber aufs Anschauen. (gesehen im Bürgerpark, Berlin Pankow)

[Weiterlesen]